ReitTherapie für Kinder und Erwachsene

Sich finden - erleben - wahrnehmen


Was passiert in einer ReitTherapiestunde?

Innerhalb der ReitTherapie wird sehr vielfältig oder eher ganzheitlich gearbeitet. Die Kinder/Erwachsenen sitzen während einer Therapiestunde nicht nur auf dem Pferd, sondern verbringen auch Zeit mit Putzen, Schmusen, Führen, sie lernen einiges über das Leben des Pferdes oder auch von den anderen Tieren auf dem Hof.


Was ist ReitTherapie?

Therapeutisches Reiten umfasst pädagogische, psychotherapeutische, rehabilitative und sozial-integrative Maßnahmen, die über das Medium Pferd umgesetzt werden. Zielgruppe sind Kinder, Jugendliche oder auch Erwachsene mit körperlichen, seelischen und sozialen Entwicklungsstörungen oder auch mit Behinderungen. Meistens steht die Entwicklungsförderung dabei im Mittelpunkt.


Warum ReitTherapie?

Beim Umgang mit dem Pferd werden vielfältige taktile Sinneseindrücke vermittelt. Das Pferd hat ein warmes weiches Fell, es hat eine lange  Mähne und harte Hufe. Beim Reiten kann die ganze Bewegung des Pferdes in ihren unterschiedlichen Tempi wahrgenommen werden, genauso ist es mit den Reaktionen und dem Verhalten des Pferdes das Wiehern, Schnauben und das Atmen können akustisch wahrgenommen werden. Ebenso wird das Pferd von dem Kind über den Geruchssinn erlebt.


Außerdem wirkt sich der Kontakt mit dem Pferd auf seinem Umfeld auf den motorischen Bereich hinsichtlich Kraft, Ausdauer, Körperspannung, Rechts-/Linksseitig, Schnelligkeit, der Verbindung von Wahrnehmung und motorischem Handeln aus.


Der psychotherapeutische Bereich wird angesprochen, so kann das Selbstbewusstsein gesteigert werden auch das Sich-Bewegen und Sich-Erleben wird motiviert.


Die ReitTherapie ist eine Methode, die alle Sinne und viele Lebensbereiche anspricht. Es geht nicht darum Reiten zu lernen, sondern vielmehr auf die gegebenen Impulse zu reagieren!


Info: Leider besitze ich keine Reithalle oder ein Reitzelt, daher findet der Reitunterricht bei jedem Wetter statt. Sollte das Wetter zu extrem sein, fallen die Stunden nicht aus stattdessen findet dann Spiel und Spaß oder auch Theorieunterricht statt.



Bei Interesse und Fragen melden Sie sich gerne unter folgender Rufnummer

 0176/20924777




 

Durch die Covid-19 bedingte Situation gestaltet sich das Lernen in der Schule oder auch zu Hause als äußerst schwierig. 
Dies bringt für Kinder unterschiedliche Probleme mit sich. Kinder benötigen diesbezüglich Unterstützung um sich ein besseres Lernverhalten aneignen zu können.
Wenn dies nicht möglich ist, kann es zu seelischen Befindlichkeiten kommen die sich auf das Lernen negativ auswirken können. 
So können Blockaden entstehen, seelische Probleme wie z.B. Somatisierungen wie Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, etc.
Lernen ist eine besondere Herausforderung die gewisse Kernkompetenzen voraussetzen.

In der Reittherapie kann man diesbezüglich strukturiert vorgehen.
Im Kontakt zu den Tieren kann intuitives handeln vermittelt werden, dies ist vorteilhaft bezogen auf die Umsetzung der schulischen Leistungen und das Aneignen des Lernstoffes. 
Weiterhin kann durch die ReitTherapie und die Bewegung auf dem Pferd entstehen. Durch diesen Einklang entsteht bei dem Kind ein neues Körpergefühl, welches sich durch seine Handlungsfähigkeiten widerspiegelt. 
Zu Beginn der ReitTherapie kann der Umgang und das sitzen auf dem Pferd ungewohnt sein, dieser Zustand legt
sich aber schnell.
Spezielle Übungen und Rituale um das Pferd herum geben dem Kind Sicherheit und ein neues Selbstwertgefühl das es mit in den Alltag nimmt und die von ihm verlangten bzw. geforderten Aufgaben besser angehen kann.